Macht sie sichtbar! – Der KAUSA Medienpreis

„Macht sie sichtbar – Migrantinnen und Migranten auf Wegen in die berufliche Bildung” – das ist das Motto des KAUSA Medienpreises. Ausgezeichnet werden Journalistinnen und Journalisten, die mit ihren Beiträgen zu einer objektiven und ausgewogenen Berichterstattung über Menschen mit Migrationshintergrund und ihre Bildungswege beitragen.

Pokale nebeneinander aufgereiht
Seit 2010 wird der KAUSA Medienpreis vergeben.

2018 geht der KAUSA Medienpreis in eine neue Runde – mit neuem Konzept. Ab sofort können sich alle Journalistinnen und Journalisten, unabhängig von ihrem Alter, bewerben. Auch die Kategorien Text, Audio, Video und Multimedia entfallen. Stattdessen zeichnet das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) medienübergreifend Einzelbeiträge und (umfangreichere) Online-Projekte aus. Aus den Einreichungen soll zusätzlich ein Beitrag einer Nachwuchsjournalistin bzw. -journalisten bis 27 Jahre mit dem Sonderpreis „Nachwuchs“ prämiert werden.

Durch die Öffnung der Ausschreibung sollen die Beiträge noch mehr Aufmerksamkeit erhalten. Denn was beim KAUSA Medienpreis zählt sind die Geschichten: Sie sollen aufzeigen, welchen wichtigen Beitrag Migrantinnen und Migranten in Deutschland für das wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben leisten. Die Wahrnehmung von Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland wird erheblich durch diese Berichterstattungen geprägt. Ziel des Wettbewerbs ist es, eine objektive, ausgewogene und migrationssensible Erzählkultur zu fördern.

2018 legt das BMBF den Fokus auf die berufliche Bildung, was sich auch im neuen Motto des Wettbewerbs niederschlägt. Gesucht werden in diesem Jahr insbesondere Geschichten über Migrantinnen und Migranten, die mit einer Ausbildung erfolgreich ins Berufsleben starten, über Unternehmerinnen und Unternehmer, die selbst ausbilden oder eine kreative Gründungsidee haben, sowie Geschichten über Geflüchtete, die mit einer Ausbildung einen Neuanfang in Deutschland wagen.

Von 2010 bis 2015 vergab das Bundesministerium für Bildung und Forschung den KAUSA Medienpreis jährlich unter dem Motto „Macht sie sichtbar – Bildungswege von Migrantinnen und Migranten“. In diesem Zeitraum wurden über 600 Beiträge eingereicht und 92 junge Journalistinnen und Journalisten bis 35 Jahre ausgezeichnet.


Preis und Preisverleihung

2018 würdigt der KAUSA Medienpreis folgende journalistische Leistungen:

  • drei Einzelbeiträge (z.B. Artikel in Print- oder Onlinemedium, Hörfunk-Beitrag) und
  • drei (umfangreichere) Multimedia-/Online-Projekte (z.B. Website, Blog, Social-Media-Konzept)
  • optional einen „Nachwuchs“-Beitrag für Journalistinnen und Journalisten bis 27 Jahre (Sonderpreis)

Der Wettbewerb ist insgesamt mit 28.000 Euro dotiert. Dabei gibt es 6.000 Euro für jeden ersten, 4.000 Euro für jeden zweiten und 2.000 Euro für jeden dritten Preis. Die Gewinnerin oder der Gewinner des Sonderpreises „Nachwuchs“ erhält 4.000 Euro. Die Preisträgerinnen und Preisträger gibt das Bundesministerium für Bildung und Forschung am 27. Februar 2018 bei einer feierlichen Preisverleihung im Rahmen der KAUSA-Bundeskonferenz in Berlin bekannt. Weitere Informationen und das Programm finden Sie in Kürze auf dieser Website.

Einen ausführlichen Bericht über die Preisverleihung 2015 finden Sie unter Preisverleihung. Wer in den vergangenen Jahren in welcher Kategorie und mit welchem Beitrag gewonnen hat, erfahren Sie unter Preisträger.

Der Wettbewerb wird von KAUSA, der Koordinierungsstelle Ausbildung und Migration, durchgeführt. KAUSA ist Teil des Ausbildungsstrukturprogramms JOBSTARTER beim Bundesinstitut für Berufsbildung.

Person filmt Geschehen auf der Bühne des KAUSA Medienpreis mit seinem Smartphone.
Interessante Perspektiven: Journalistin Patricia da Rocha und Jurymitglied Martin Kilgus auf der KAUSA Medienpreis-Bühne im Interview.